Was bisher geschah

Viel ist passiert. So sind Maria und ich nun bereits fast zweieinhalb zusammen und endlich zusammengezogen. :) Schöne große Wohnung in der wir uns auch sehr wohlfühlen. Vier Räume, riesiger Balkon, ruhige Gegend und ein günstiger Preis. :)
Wir haben im Prinzip fast alles neu:

  • Bad (wurde alles neu gemacht vor unserem Einzug, neue Waschmaschine, Duschvorhang, Handtuchhalter)
  • Küche (neue Einbauküche mit Caran-Kochfeld mit Abzugshaube, Geschirrspüler und Kühlschrank)
  • Schlafzimmer (neuer Kleiderschrank mit Schwebetüren in Wenge und Weiss, dazu passendes 1,80 Meter breites Bett und passende Nachtkonsolen, Dunkelrote Wand hinter dem Bett und dazu passend große Gardienen und Vorhänge)
  • Arbeitszimmer (zwei Billys, ein Expedit 5×5, ein Eck-Computertisch, zwei gebrauchte Esstische als Schreibtische)
  • Wohnzimmer (hier ist nur der Jokkmokk-Esstisch mit Stühlen neu)

Und das was alles zum zusammenbauen war haben Maria und ich sogut vieles selbst gemacht. Ausser die Billys, das Expedit und der Esstisch in der Stube mit den Stühlen, da hat Janett mitgeholfen.
Bei der Anbauwand haben uns Sascha, Mattyes und natürlich Christian tatkräftig unterstützt.
Das Wohnzimmersofa haben Marias Papa und seine Kumpelz aufgebaut.

Euch allen und auch allen anderen Helfern danken wir nochmals ganz herzlich. Und natürlich auch ein riesen Dank für die Eizugsgeschenke. :D

Bohren von Löchern gehört inzwischen zu meinen wöchentlichen Disziplinen. Der Zusammenbau von Möbeln, das Malern von Wänden hingegen ist nun sogut wie abgeschlossen. Heute haben wir den zweiten Tisch für Marias und mein Arbeitszimmer geholt. Haben wir für 20 Euro über das Schwarze Brett der Uni Leipzig bekommen und gleich aufgebaut. Joar, das zur Wohnung. Die Meisten von Euch haben sie ja im Zustand des Einzuges gesehen, als noch nicht alles stand und fertig war. Das hat sich zwar bisher noch nicht geändert, aber wir kommen dem Ende langsam näher :)

Heute hab ich Maria einen selbstgebastelten Adventskalender geschenkt, mit 25 Türchen. Damit kann sie schon einen Tag eher anfangen als alle anderen. Weiss doch, dass sie neugierig ist, was Kalender und Geschenke angeht. :D

Letztes Wochenende waren Maria, ich, Falko und Laura in Dresden, Kulturtag machen, da Laura da noch nie war und Maria sich scheinbar nicht mehr gut an irgendwas erinnern konnte. Da haben wir uns das sehenswerte Hygienemuseum angeschaut. Wir parkten auf dem Parkplatz in direkter Sichtweite dazu. Was den Weg in die Altstadt um einiges verkürzte und es dort günstiger war als mitten in der Altstadt zu parken.

Was gibt’s zur Arbeit zu sagen? Ich bin nicht mehr bei CityCar, dafür aber bei Amazon. Erstmal nur bis Weihnachten und dann mal schauen, ob’s da weitergeht oder ich wieder irgendwo was anderes oder gar wieder als Lackierer arbeiten kann.

Paula, also unserem Auto, geht’s auch prima. Schnurrt wie ein Kätzchen und rasselt nicht. Wir haben Fussmatten drin für den Winter und sauber ist sie auch :D

Weiteres folgt demnächst …

Lieben Gruß
Ralf

Leave a Reply

Your email address will not be published.