Das LED-Leuchtmittel hält Einzug

Leider ist es noch recht kostenintensiv, aber LED-Leuchtmittel werden langsam günstiger. In unserer Wohnung sind von 15 Leuchtmitteln (Glühlampen und Energiesparlampen) bereits sieben durch LED-Leuchtmittel ersetzt worden. Kostenpunkt bisher 61 Euro. Am Ende dieses Posts mache ich eine sachte Hochrechnung was an Ersparnis bei uns zusammen kommen könnte. Subjektiv gesehen sind die LED-Leuchtmittel genau so hell wie die vollständig erhellten Energiesparlampen und teilweise sogar heller. Vorteile von LED- gegenüber anderen Leuchtmitteln für mich beziehungsweise uns sind

  • der geringere Stromverbrauch,
  • schnelleres vollständiges Aufleuchten gegenüber Energiesparlampen
  • kein Quecksilber
  • geringere Wärmeentwicklung
  • kein Glas mehr
  • Lebensdauer von 25000 Stunden gegenüber Glühlampen und Energiesparlampen mit 1000 Stunden

Mal sehen, ob die Lebensdauer erreicht wird oder auch nach wenigen Monaten die LEDs den Geist aufgeben.

Einziger Nachteil bisher sind die Lampengeäuse, welche kein Licht hinter die Sockel lassen. So sind die leuchten normale hängende Glühlampen auch oberhalb ihrer selbst aus. Die LED-Leuchtmittel nicht, da ist es oberhalb der Lampe dunkler. Aber das viel mir bisher nur bei den Spots mit GU10-Sockel auf. Bei leuchtmitteln mit E27-Sockel fällt es kaum auf.

Hier nun das Spreadsheet bei Googles Drive mit den theoretischen Ersparnissen im aktuellen Stadium. Die darin angegebenen Leistungswerte entsprechen den Aufdrucken auf den Leuchtmitteln selbst und entsprechen sicher nur grob realen Werten. Die Zeiten für die jeweilige Lampennutzungsdauer sind auch eher grob geschätzt als genau gemessen. So zeigt sich zum aktuellen Zeitpunkt (2013-02-06) eine  recht gut, dass sich ein Wechsel lohnen könnte. Es sind aktuell etwa 75 Cent, die wir in einer woche allein bei der Beleuchtung sparen könnte. Das entspricht etwa 39 Euro im jahr. Was allein für Licht nicht zu verachten wäre.

Aber die Richtung, in welche man sich mit dem Wechsel seiner Leuchtmittel bewegt, wird hoffentlich ersichtlich. Noch existiert ein recht hoher Einstiegspreis. Aber wenn die Leuchtmittel etwa zwei Jahre funktionieren, was bei unseren bisherigen Energiesparlampen nicht immer der Fall war, dann sollten sich die LEDs amortisiert haben. Das heisst, ab diesem Zeitpunkt sind durch die Ersparnis beim Stromverbrauch die Anschaffungskosten gedeckt. Natürlich hat man die ganze Zeit bereits was für die Umwelt getan. Und das beruhigt das eigene Gewissen ungemein.

Ich hoffe ich bin nicht der Einzige, der die ‘neue’ Technik nutzt oder nutzen will, sondern vielleicht den ein oder anderen dazu ermutigt habe über LED-Technik nachzudenken oder sogar zu nutzen.

One thought on “Das LED-Leuchtmittel hält Einzug”

  1. Also wir haben auch schon eine gehörige Menge herkömmlicher Leuchtmittel durch die LED Technik ersetzt. Da wir sehr viel Geld in die Energierechnung stecken müssen, hoffen wir darauf, dass sich der Wechsel bald positiv bemerkbar macht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.