Ältere Verkehrsteilnehmer und was ich manchmal könnte …

… mich aufregen. Ich denke man könnte Tests einführen, die die Fahrfähigkeit sowohl vom körperlichen her, als auch vom geistigen her überprüfen. Warum das?

1. Kam mir letzte Woche ein Autofahrer von rechts entgegen und nahm mir einfach mal die Vorfahrt, die ich hatte. Zu seinem Vorteil sah ich ihn wohl eher als er mich. Das Problem seinerseits lag wohl leider daran, dass er sehr sehr übergewichtig in seinem Auto wirkte und es den Anschein machte, als ob er nicht mal seinen Kopf weit genug drehen könnte um überhaupt einen Schulterblick zu machen oder den kreuzenden Verkehr einzusehen. Meiner Meinung nach ist da die Fähigkeit ein Fahrzeug zu führen nicht mehr gegeben.

2. Mittwoch fuhr eine Frau vor mir, so etwa 40 bis 50. Da ich ja auf meine Verkehrsmitteilnehmer achte, bemerkte ich schnell, dass ihr hinteres rechtes Rad locker war, das schlackerte dauernd hin und her. Als die Straße dann zweispurig wurde setzte ich mich neben sie und gab ihr Handzeichen, dass was mit ihrem Auto nicht stimme. Sie schaute nur kurz rüber und schüttelte mir vogelzeigend den Kopf. Scheinbar wusste sie noch nicht, was passieren kann, wenn einem das Rad vom Fahrzeug löst. Scheinbar scheint sie das sicherlich laute Geräusch des sich lösenden Rades nicht weiter gestört zu haben. Ein Fall von zu laut Musik hören und nix mitbekommen? TÜV? Oder wollte der Mann/Freund sie loswerden? Wer weiss. Für mich auch ein Fall von technisch nicht vorhanden Fahrfähigkeit und persönlich nicht beachten wollen, wenn man von anderen Fahrern auf etwas hingewiesen wird.

3. Heute fuhr ich mit Maria von ihren Eltern los. In Ruhe ausgeparkt, kam  von gaaaanz weit hinten ein blauer Golf V angefahren und als wir schon längst losgefahren sind kam er immer näher und hupte rum. 30er Zone sollte man einhalten, oder nicht? Also dir 100 Meter noch bis zur Abbiegung gefahren, von dort aus sind es vielleicht 150 Meter bis zu Kreuzung. Auf diesem kleinen Stückchen musste er mir so sehr auffahren, dass ich mich genötigt fühlte weiter an die Seite ranzufahren. Es sei gesagt, dass in der Straße die meisten sich entgegenkommenden Fahrzeuge automatisch ihre Geschwindigkeit drosseln, weil’s da einfach eng ist. Was hat derjenige gemacht? Überholt. Und mich kurz vor der Kreuzung noch provokativ ausgebremst und den Vogel gezeigt. Der Fahrer? Älterer Herr um die 60 bis 70 und allein im Auto. Frau nicht dabei, die ihn gebremst hätte. Und dann mit weit mehr als 30 den Rest der Siedlung weiter durchgefahren. Am Ende stand er an der Ampel und war dort nicht eher weg als wir. Für mich ein Fall von rentnerlichen Unbekümmertheit, Sturköpfigkeit und Uneinsichtigkeit.Und wie hiess das eine noch? Nötigung, genau. Leider.

Daher wäre ich sehr für die Einführung ganz oben genannter Test, derer ich mich selbst auch unterziehen würde. Wenn ich etwas falsch mache oder einfach nicht mehr kann, muss ich mich halt mit den Konsequenzen abfinden.

Das war das Wort zum Sonntag. Wünsche euch eine gute Woche und einen schönen restlichen Sonntag.

Leave a Reply

Your email address will not be published.