Toshiba Satellite L300 zerlegen und reinigen

Ich bin ja nun bereits seit 2008 Besitzer eines Toshiba Satellite L300-1CM. Nach so langer Zeit wunderte ich mich nicht, dass der Lüfter inzwischen fast durchgängig läuft, selbst im Leerlauf und Energiesparmodus. Kurz nachgedacht und mal druntergeschaut, ergab sich der Grund sofort. Der Lüfter war vollgedreckt. Mit der Zeit kommt sowas nun einmal durch Staub, kennt ihr sicherlich. Und so eine angesammelte Staubfilz-Matte hällt gut warm und Luftdicht ;)

Also musste ich das gute Stück mal säubern. Wie man das macht und vor allem wie ihr das L300 zerlegen könnt, zeig ich euch heute. An dieser Stelle muss ich leider den Hinweis geben, dass ich keine Haftung für Schäden übernehme, die durch Nutzung dieser Anleitung entstehen könnten. Wer sich das nicht zutraut oder nicht ein gewisses Grundgeschick und -wissen an den Tag legt oder Gefahr läuft die Garantie seines Gerätes zu verlieren, sollte es nicht tun. Das nur zur Absicherung meinerseits.

Der erste Schritt, den ich immer mache ist alles was einfach so abnehmbar ist abmachen, also Abdeckungen, Akku, Speicher, HDD. Könnte alles kleine Schräubchen verdecken, die man nicht gleich sieht.

zu beginn - notebook leeren

Dann alle Schrauben der Unterseite rausdrehen. Die drei kleinen im Akku-Fach und eine im RAM-Fach rechts nicht vergessen, diese hällt das
Multi-Laufwerk. Für jemanden, der das Laufwerk tauschen möchte ist da die entsprechende Schraube. ;) Nun widmen wir uns der Vorderseite, da lösen wir wie bei vielen Notebooks die Leiste oberhalb der Tastatur, da sitzen zwei kleine Schräubchen drunter, die die Tastatur halten.

die Tastatur

Zieht darunter das breite Flachbandkabel ab und nehmt die Tastatur ab. Diese wird noch oberhalb von einer kräftigen Nase gehalten, die ihr wegdrücken müsst, damit die Tastatur sich löst. Das ganze sollte dann so ausschauen:

L300 ohne Tastatur

Ihr seht nun die schwarze Abdeckung, in der wieder Schrauben stecken, die löst ihr ebenfalls alle. Das schmale Flachbandkabel (Touchpad) und das vierfarbige (Lautsprecher) solltet ihr auch lösen. Nun könnt ihr die silberne Ablage abnehmen. Etwas leichte Kraft ist beim Kartenslot gefragt, da wird das Gehäuse mit zweiHaltern und einer Nase gehalten. Aber abbrechen sollte da nix. Jetzt seht ihr die Platine vor euch, auf der ihr alle Kabel abziehen, das Multi-Laufwerk ein wenig zur Seite ziehen und alle Schrauben lösen solltet, bei denen ein kleiner Pfeil ist. Die kleinere Platine (das Modem) habe ich gleich ganz abgelöst (gehalten durch zwei Schrauben), da ich nicht an dem kleinen Stecker rumfrickeln wollte. Von der WLAN-MiniPCIe-Karte habe ich lediglich das schwarze und weisse Kabel abgezogen.

die Hauptplatine Schraube mit kleinem Pfeil dran alles ab

Nun könnt ihr die Platine herrausnehmen. Dreht sie rum, damit ihr noch zwei Schrauben am Lüfter lösen könnt. Dann könnt ihr den durch leichtes anwinkeln auch abnehmen.

leeres L300 Gehäuse nur die Platine

Blast den Lüfter mal richtig aus, am besten mit Druckluft, mit Wattestäbchen oder ähnlichem werdet ihr kaum reinkommen. Und den Kühlkörper auch gleich entfilzen. Auch wenn da nie ein Filz war, so sieht es fast wie einer aus. :D

ausgebauten Lüfter ausblasen den Staub und Filz am Kühlkörper entfernen

Damit hättet ihr es nun geschafft. Zusammenbau geht in umgekehrter Reihenfolge. Das Ergebnis bei mir ist auf alle Fälle positiv, da mein Lüfter nun nurnoch laufen muss, wenn es zu warm wird und fast garnicht mehr, wenn der Rechner im Leerlauf ist. Ansonsten hör ich nurnoch die Festplatte ganz leicht schnurren. Aber da findet sich sicherlich auch noch eine Lösung. Ich denk da an SSD, was aber ein noch recht teures Thema ist.

An dieser Stelle muss ich nochmals den Hinweis geben, dass ich keine Haftung für Schäden übernehme, die durch Nutzung dieser Anleitung entstehen könnten. Wer sich das nicht zutraut oder Gefahr läuft die Garantie seines Gerätes zu verlieren, sollte es nicht tun. Das nur zur Absicherung meinerseits.

Viel Spass beim Schrauben und
Liebe Grüße
Ralf

43 thoughts on “Toshiba Satellite L300 zerlegen und reinigen”

  1. Hallo, erstklassiger Beitrag! Hat alles wie beschrieben geklappt und nun läuft mein Laptop wieder einwandfrei. Ein dickes DANKESCHÖN!!!!
    Gruß Leo

  2. Guten Tag.

    Habe gerade ein neues DVD-Laufwerk ersteigert und bin auf der suche nach einer Möglichkeit schnell und problemlos das alte aus- und das neue einzubauen. Ist es nun so, dass ich die Schraube unter der RAM klappe lösen muss, oder die Tastatur abnehmen, oder beides?

    Ansonsten finde ich es klasse, dass es Beiträge wie diese gibt. Daumen hoch!

    Grüße, Phil.

  3. Unter der RAM-Klappe sitzt die Schraube, die das Laufwerk hält. Diese musst du auf alle Fälle lösen. Die Tastatur würde ich abnehmen, damit man das Laufwerk von oben ein kleines Stückchen herraus schieben kann, da sich das sonst schwieriger macht dieses herraus zu bekommen.

    Lieben Gruß
    Ralf

  4. Na hervoragend nu läuft er wieder rund und gut :-)

    Hatte vorher ein Problem mit dem Powerschalter brauchte nur irgendwo ans Gehäuse kommen und schon ging der aus :-( Das geht nu auch wieder super :-)

    Allerdings geht der rechte USB Pord nu nicht mehr muss ich nochmal nachschauen

    Super Beitrag gibt 5 Punkte extra :-)

  5. Vielen Dank für diese detaillierte Anleitung! Hat mir sehr geholfen und zum Erfolg geführt! :-)

  6. Vielen Dank für diese detaillierte Anleitung! Hat mir sehr geholfen und zum Erfolg geführt! :-) Jetzt brauche ich nur noch ein TFT da meiner auch noch defekt ist und dann läuft mein Laptop wieder. SUPER. Bei jedem Hersteller sind die Schrauben woanders versteckt. Mach weiter so.

  7. hallo. danke für den super beitrag. das hat super geklappt

    ich habe aber eine frage dazu.nämlich die befestigung des steckers für das laufwerk.Diese schrauben sind viel länger als der stecker tief ist sodas diese unten raus schauen.ist das bei euch auch so. das sind die einzigen silberfarbenen schrauben . mfg

  8. Super Anleitung hat alles toll geklappt…Lüfter ist wieder sauber und Notebook läuft auch wieder…..

  9. Hallo!

    “Nun widmen wir uns der Vorderseite, da lösen wir wie bei vielen Notebooks die Leiste oberhalb der Tastatur”

    Ich bekomme das Ding nicht ab, weil das so ein schmaler spalt ist, wie habt ihr das hinbekommen?

    Danke

  10. Oberhalb der Leiste, also direkt in den Spalt zum schwarzen Rahmen, die Fingernägel reinstecken, drunterfahren und daran ziehen. Da kannst du ruhig ‘sanfte Gewalt’ anwenden, beim ersten Lösen der Leiste geht das noch recht schwer. Die Leiste wird von insgesamt sieben kleinen Nasen gehalten.

  11. Hi,

    ich habe mein Notebook ausgeliehen und nun ist die linke Taste unter dem Patchfeld eingedrückt. Wie komme ich da dran? Alle Schrauben hinten lösen oder sind es nur wenige, wenn ja welche?
    Danke schon mal im voraus.

  12. Alle tiefen Schrauben auf der Unterseite des L300 lösen, auch die drei im Akkufach. Silberne Leiste oberhalb der Tasatur abnehmen, die zwei Schrauben der Tastatur lösen und diese dann auch abnehmen. Die Flachbandkabel für Tastatur und Touchpad abziehen, Stecker für Lautsprecher ziehen (blau-rot-weis-schwarzes Kabel, mittig). Dann die fünf Schrauben lösen, die die Handauflage halten. Links oder rechts am Rand mit dem Fingernagel oder einem Plektrum die Handauflage anhebeln und nach oben abziehen. Die drehst du rum und siehst, dass das Touchpad mit 10 Schrauben gehalten wird. Diese löst du und dann solltest du problemlos an die Touchpad-Tassten herankommen.

    Lieben Gruß
    Ralf

  13. Mega Cool !!!!!!!!!!!!!!!
    hat mir sehr weitergeholfen beim ersten Laptop das ich zerlegt habe.

    Herzlichen Dank für die Super Hilfe.

    Wolfgang

  14. Moin Ralf
    hatte mein “kleines Scheissrchen nun 2 mal in rep. weil mir der Grafikchip durchgebrannt ist.nun habe ich mir einen neuen Lüfter bestellt,und nun auf deiner seite gelandet.Tolle beschreibung werde es mal versuchen das ding zu zerlegen und dann den neuen Lüfter einzubauen.
    kann man feststellen ob der Lüfter die benötigte Leistung noch erbringt ??

    Marc

  15. Leider ist mir (fast) keine Möglichkeit bekannt die Leistungsfähigkeit des Lüfters zu prüfen. Du könntest eine leistungsfordernde Software laufen lassen, so dass die CPU ordentlich zu tun hat. Dadurch wird der Lüfter auf hohe Drehzahl gebracht. Das gleiche macht er auch beim Einschalten des Rechners, nur dass da die CPU nicht auf Hochtouren laufen muss. Sobald dieser hochdreht, halte mal deine Hand an den Eingang und den Ausgang des Lüfters. Am Eingang, auf der Unterseite des Notebooks sollte ein merklicher Sog entstehen. Auf der Ausgangsseite sollte man mit bloser Hand merken, dass da ordentlich Luft herausgeblasen wird. Sollte das nicht der Fall sein, solltest du schnellstmöglich eine Reinigung vornehmen.

    Das einzige was ich aber immer empfehlen kann ist den Lüfter und die Kühlrippen regelmäßig, also etwa alle drei Monate vom Filz der mit der Zeit entstanden ist und dem Staub zu befreien, damit die Luftzirkulation wieder problemloses Kühlen ermöglicht.

  16. Hallo Ralf,

    danke für die Anleitung!!

    ich hab durch das “Entfilzen” meines Rechners die CPU-Temperatur von ca. 100° (!!!) auf jetzt so um die 60°-70°C runtergebracht…

    jetzt kann man wieder arbeiten mit dem Gerät, da bei > 100° die CPU runtergetaktet wird! (sehr nervig) -dadurch hab´ da schon an Viren, Malware, etc. gedacht und wollte das System schon neu aufsetzten!… :/

    Ich war ehrlich gesagt etwas skeptisch, di ich mir nicht gedacht, dass das Reinigen soviel bringen wird… -aber wenn man die Dicke des Filzes dann sieht wird man schnell von seiner Skepsis befreit!

    schöne Grüße
    Gerhard

  17. Super Beitrag,
    Hat alles besten geklappt so wie du es beschrieben hast.
    Lüfter läuft nur noch selten und dann aber nicht auf vollen Touren. Es war ca. ein 1cm dicker Staubmatte am Lüfter geklebt. Somit hast du mir mit deiner Beschreiben wieder freude mit meinen Laptop gemacht.

    Danke dir vielmals.

    Gruß Kramer

  18. habe das heute mal so gemacht . ging gottseidank auch alles gut . NUR : VIEL ZU VIEL UNNÖTIGER AUFWAND !! wenn nur der lüfter gereinigt werden soll , reicht es m.e dicke aus die tastatur mittels der 2 schrauben die unter der leiste oberhalb der tastatur versteckt sind zu entfernen . danach kommt man gut genug an den lüfter ( s. bilder oben ) um ihn mit druckluft auszublasen und der kühlkörper wird dadurch auch zu 100 prozent entfilzt da es ja im gleichen luftkanal liegt . dauert nur 5 minuten statt 1-2 stunden , keine fehlergefahr beim auseinander und zusammenbauen und so schafft es auch einer der gar keine ahnung hat .

  19. Danke für den Tip mit der Druckluft. Sicherlich geht das Reinigen damit auch prima und einfach, da ich aber auf eine sehr gründliche Reinigung bestand, kam Druckluft nicht in Frage. Das Problem beim Reinigen von Lüftern mit Druckluft ist leider, dass sich die Lüfter dabei drehen und der richtig fest angesetzte Staub dabei nicht entfernt wird, sondern sich munter mit dreht. Das wiederum führt zu einem schnelleren Wiederverschmutzen des Lüfters und des Kühlkörpers. Und aus meiner eigenen Erfahrung her reinige ich Lüfter nurnoch per Hand ohne Druckluft.

  20. hallo ralf , zuerst mal danke für deine bebilderte anleitung . ich hatte schon mit dem gedanken gespielt den laptop zum fachändler zu bringen und – für wahrscheinlich nicht wenig geld – reinigen zu lassen . meine antwort noch auf deine antwort : damit sich das lüfterad nicht dreht kann man es ja immer problemlos festhalten – z.b mit einem schraubendreher etc . im vorliegenden fall , also beim l300 konnte ich es aber sogar noch ohne hilfmittel sprich mit der hand fixieren . es wurde ruckzuck tip top sauber . gründlicher gehts m.e nicht mehr !

  21. Hallo Ralf
    Gute Anleitung, musste den Anschluss fürs Netzteil fixieren, waren die Halterungen aus sehr dünnem Plastic abgebrochen.Dank Deiner Anleitung eine Sache von Minuten.
    bis denne…
    Uli

  22. Ralf, du bist ein Genie!
    Das ist wie,.. nen Sonderschüler zum Studierten machen,.. It´s magic!
    Das beschreibt in etwas meinen Wissensstand was das innere meines Lapys angeht,.
    ok, es hat einige Stunden gedauert aber “mit dir” hats echt spass gemacht,.. wie ein Ü-ei,.. Quasi ein Ü-Laptop..
    Und, was soll ich sagen? Dank deiner Anleitung funktioniert mein Schmuckstück wieder,.. Was hat mich das wahnsinnig gemacht,.. aber ich? so völlig planlos,.. Ich danke dir :-)
    im Ernst!.. Geht alles,.. man muss nur wissen wie..
    oh hey, und ich hab nicht mal eine Schraube überbehalten ;-)..
    Ähm, naja,.. nur eine frage hätte ich,.. ich bekomm das Breitbandkabel vom Touchpad nicht wieder rein,. Gibt´s da nen Trick? Die “Anschlussbuchse” irgendwie zusammendrücken, oder auseiander ziehen,..? ich peils einfach nicht,.. Hab jetzt erstmal eine Maus angeschlossen,.. aber leide ganz schlimm unter Phantomtouchpadbedienen,.. ;-)
    Oh,.. und ich hatte so lustige diagonale Streifen auf meinem Display,.. Bis auf ein kleiner dünner, ist sogar das verschwunden ;-)

    Also wie gesagt,.. ich wollt nur mal danke sagen,. für deine mühe so etwas einzustellen,..
    Hat mir arg geholfen!

    Lieben Gruß
    Ina:)

    P.s.: in meiner euphorie über so viele schrauben, kabel und Platinen hab ich mal nen Foto vom “zerlegten” gemacht;)
    http://www.facebook.com/photo.php?fbid=3681929651350&set=a.1651603414463.2081954.1368354783&type=3&theater

  23. Wenn du die Tastatur abgenommen hast und vor dem Notebook sitzt, ziehst du ganz leicht die linke und rechte schwarze Ecke an dem kleinen Anschluss zu dir. Diese kommen dann wenige Milimeter heraus. Nun steckst du das Flachbandkabel hinein und schiebst die beiden schwarzen Ecken wieder in den Anschluss zurück.

    Lieben Gruß
    Ralf

  24. Großes Danke, super anleitung. wirklich großartig dass sich leute die mühe machen sowas so detailliert zu posten. Kiste läuft wieder 1a; abgesehen von der GraKa ist das gerät ja noch voll auf höhe der zeit. Wie gesagt, DANKE vielmals

  25. Hallo Ralf,

    erstmal vielen Dank für die Anleitung. Ich hab im Bereich Computer ganz gut Erfahrung, hab das eigentlich auch schon öfters gemacht, aber jetzt geht der toshiba nicht mehr. Problem ist, dass er zwar an geht, der Lüfter dreht auch aber der Bildschirm bleibt schwarz. Nach ca. 10 sek. schaltet er sich von alleine aus. Was habe ich falsch gemacht? Ich vermute ja die Cpu oder noch schlimmer das Board inkl. Grafik. Sag mir bitte nicht das ich Recht habe.

    Lieben Gruß

  26. Hi Nick,
    da ich dein Notebook nicht vor mir habe, kann ich dir nicht sagen, ob du Recht hast oder nicht.
    Wenn ich aber an so einem Punkt angelangt bin, an dem so ein Problem auftritt, zerlege ich das Gerät meist wieder und fange nochmal von vorn an es zusammen zu setzen. Eventuell hast du an irgendeiner Stelle ein Kabel nicht richtig angeschlossen oder angesteckt. Im ungünstigsten fall drückt eine vertauschte Schraube auf eine Leitung eines elektronischen Bauteils, wodurch der Rechner nicht mehr starten kann.

    Versuch es mit Zerlegen und nochmaligem Zusammensetzen.

    Lieben Gruß
    Ralf

  27. guten tag, ich habe es auch einmal gewagt. es ging um den austausch der netzbuchse, war gebrochen. hab leider vorher nicht geprüft , ob der rechner lief…jetzt tut er es jedenfalls nicht mehr. auch mit der alten buchse nicht. display bleibt schwarz. ich machs nochmal ….

  28. Hey,
    Danke für die detaillierte Anleitung, die hat mir eine Menge Zeit erspart!
    Ein Lob auch für die Hinweise auf die empfindlichen Stellen.

    MfG CJ

  29. Vielen Herzlichen Dank für die SUPER Anleitung!!! Habe heute unseren Laptop nach ca. 4 Jahren Nutzungsdauer das erste Mal gereinigt. Der Lüfter lief die ganze Zeit mit sehr hoher Drehzahl und das Gerät war sehr sehr heiß. Dementsprechend reduzierte sich auch die Rechnergeschwindigkeit. Um Ihn richtig flott zu machen werden wir in eine 500 GB SSD Festplatte investieren. Die Serienfestplatte ist inzwischen fast voll. Zudem gibt die SSD Platte dem Laptop noch einmal deutlichen Geschwindigkeitszuwachs und sie benötigt weniger Energie. Dadurch geringere Geräusche und evtl. Temperatur …

  30. Lieber Ralf,
    danke für die Anleitung. Hat alles gut funktioniert. Is doch immer beruhigend, wenns schonmal einer ausprobiert hat ;)

  31. Gute Anleitung auch für Laien aber aufgrund einiger Erfahrungen dazu trotzdem eine Warnung:

    Bevor man den Lüfter durchbläst sollte man das Lüfterrad arretieren (z.B. mit einem feinen Schraubendreher der durch die Ansaugschlitze gesteckt wird) damit es sich nicht drehen kann. Durch das Drehen arbeitet der Motor des Lüfters nämlich als Generator und kann eine Spannung auf dem Mainboard induzieren und es damit im schlimmsten Fall beschädigen. Ausserdem kann durch zu hohe Drehzahlen das Lager des Lüfters beschädigt werden!

    Schade dass Toshiba nicht einfach eine Klappe einbaut damit man den Staub problemlos entfernen kann.

  32. Ganz herzlichen Dank für die Anleitung!
    Jetzt läuft er wieder einwandfrei und problemlos.

  33. Super Anleitung und extrem hilfreich, hat mir sehr geholfen, vielen Dank!
    An dieser Stelle ein ganz dickes Lob von mir, mein Toshiba Satellite L405D-102 schnurrt wieder wie ein Kätzchen.

    mfg

    Jens

  34. Super! Habe gerade das Notebook meiner Tochter wieder flott machen können. Dank deiner Beschreibung :-) Gruß.

  35. Hallo und Danke!
    Tolle und vor allem sehr hilfreiche Anleitung. Mal sehen, ob ich den Rückbau hinbekomme. Ich habe hier ein loses (in etwa quadratisches) Gummiteil, das ich noch irgendwo unterbringen muss. Wenn jemand eine Idee hat, freue ich mich über einen Hinweis geben kann, wäre ich sehr dankbar – gerne via WhatsApp unter 01523-xxx xx xx. Grüße aus Lübeck von Jan Ole…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *