ALDI und die Rücknahme

Vor etwa drei Monaten, genauer am 26.10.2009, kauften wir zwei Matratzen bei ALDI, waren im Angebot für 50 Euro das Stück. Nach nur kurzer Zeit klagte Maria über Rückenschmerzen und dass sie schlecht schlafen könne. Also haben wir erstmal eine teurere, aber dafür bessere gekauft, weil Testsieger und so. Nagut, ‘die Alte’ erstmal im Abstellraum stehen lassen. Heute fand ich also endlich Zeit das gute Stück zusammenzurollen und wegzukarren. 90×200 cm lassen sich ja auch nicht so einfach in einen Fiesta pressen ;)

Beim supertollen (Achtung, Sarkasmus!) Discounter angekommen, sagte ich auf meine immer liebe und nette Art einer Verkäuferin, dass ich eine Matratze zurückgeben wolle. Hmm, da müsse Sie sich die erstmal anschauen. Kassenbon? Klar hab ich den parat gehabt. Da muss die Gutste nun aber erstmal bei den Kolleginnen nachfragen. Ok, hatte ja Zeit. Huscht sie an mir vorbei mir der kurzen Bemerkung, dass sie da erst anrufen müsse. Auch kein Problem. Das kam nun aber zwei Minuten später. Sie kommt zu mir und meinte sie könne die Matratze nicht wieder zurück nehmen. Warum? Weil ‘die einmonatige Frist’ nach dem Kauf verstrichen sei. Aha. Welche Frist?

Zitat: ‘Die gibt es nun einmal und da kann man nichts dran ändern. So ist das nunmal bei Garantie.’ Bei was? Garantie? Ich glaub da wusste jemand nicht einmal den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Aber ok, hab ich ihr den erklärt und sie gebeten mir ihren Vorgesetzten zu holen, was sie nicht konnte. Sie konnte mir nur anbieten, dass sich der Gebietsleiter in einer Woche bei mir meldet. Eine Woche?

Ihr kenntsicherlich den Moment, wenn euch jemand auf die Palme gebracht hat und euer Blutdruck an oberen Grenze kratzt, oder? Den hatte ich soeben erreicht.  Ich verlangte mit dem Gebietsleiter zu reden oder ihn anzurufen. Hm, nix da. Das ginge nicht. Er könne mich nur in einer Woche anrufen. *monstergrml* Das gefiel mir irgendwie garnicht. An der Stelle kam ich nicht weiter. Also hinterliess ich auf einem Zettelchen, den die Verkäuferin schrieb, meinen Namen und Telefonnumer. Eigentlich eine Frechheit, das hat in keinster Weise etwas mit Kundenservice zu tun. Na da bin ich ja mal sehr gespannt, ob und wann der Herr Gebietsleiter bei mir anruft.

Da will ich mal ganz kurz das ALDI-Prinzip auszugsweise zitieren und kommentieren:

  • Wir garantieren hohe Qualität. (Eine Matratze, die nach nur vier Wochen Rückenschmerzen verursacht ist nicht von Qualität)
  • Wir sparen bei allem, was Ware üblicherweise nur verteuert. (Am Service vielleicht?)
  • Wir liefern was wir versprechen: Produkte von hoher Qualität, in großer Frische. So günstig, wie nur ALDI es kann.
  • Wir sind stolz auf unsere freundlichen und zuverlässigen Mitarbeiter. (So richtig weiter helfen konnte mir in der Filiale aber keiner.)
  • Wir sagen Danke für Ihre Treue. Und wir garantieren Ihnen – falls ein Produkt einmal nicht Ihren Geschmack treffen sollte – Rücknahme und Kaufpreiserstattung ohne Nennung von Gründen. (Das ging heut aber irgendwie nicht.)
  • Wir versprechen dass wir, zu Ihrem Nutzen, immer und überall unser ALDI-Prinzip konsequent einhalten. Davon können Sie sich selbst überzeugen. Jeden Tag. (Zu meinem Nutzen?)

Fazit des heutigen Tages:  Sprit verfahren, einige Zeit fürs Matratze zusammenrollen gebraucht, Bluthochdruck, Stress. Wegen ALDI leb ich noch zwei Jahre weniger, so wie mich das aufgeregt hat.

Ich werd euch auf dem Laufenden halten, wenn es Neuigkeiten gibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.