Himmelfahrt 2007

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Himmelfahrtstreffen in Magdeburg. Da aber zum ersten Mal. Die Jahre vorher wurde es in Gröden beim Ford-Team Dresden/Großenheim ausgeführt. Und dieses Jahr zum ersten Mal beim Ford-Club Magdeburg e.V.

Das Wetter war, als ich losfuhr, noch sehr gut. Als ich in Halle/Saale ankam, um Chris abzuholen, hatten wir noch ganz angenehmes Wetter, welches aber dann in Halle schon umschlug. Das hielt uns aber nicht davon ab trotzdem die Reise gen Magdeburg anzutreten.

Nach etwa einer Stunde und knapp 75 Kilometer von Halle aus kamen wir auf dem Flugplatz in Halle an, bei strömenden Regen. Das kennen wir aber schon von den letzten Jahren. Also direkt mal an die Anmeldung und die Nummer 29 abgegriffen. Chris bekam die 30. Und auch gleich die Magdeburger geschockt, dass wir da mit etwa 20 Fahrzeugen rechnen. Da waren sie wohl etwas baff. Habe dann aber zu Bibi (Bianca vom Ford-Club Magdeburg e.V.) gesagt, dass bei dem miesen Wetter eh weniger kommen. Hat uns Bibi direkt mal ‘n ganzes Feld gegeben für uns. Eingeplant waren etwa drei Meter pro Fahrzeug. Also hätten etwa acht bis neun Autos hingepasst.

Sollte uns auch erstmal egal sein. Wir machten uns erstmal daran den Pavi aufzubauen. Und dann mein Zelt und zu guter letzt Chris’ Zelt. Haben für alles drei etwas über zwei einhalb Stunden gebraucht. Halt bei Regen ;)

Der andere Chris, also Christian, erschien dann auch irgendwann nach acht mit Pam. Haben Ihr Zelt auch aufgeschlagen. Direkt neben dem Pavi. Und zum gemütlichen Abschluss des Abends haben wir noch gegrillt.

Die erste Nacht war wohl die unbequemste, ich hatt die LuMatra nicht genügend aufgepumpt. Bin scheinbar doch schwerer als gedacht.
Der Donnerstag begann mit Keksen, Milch und Zähneputzen. Und wir sollten aufgrund von Platzmangel noch ein wenig zusammenrutschen. Fragte sich nur wohin :P

Niere kam dann auch bald eingetrudelt, später als erwartet, aber er kam. Seine Fans waren aber schon weit vor ihm da, wie es sich für Fans gehört ;) Sie bauten ihr Zelt so weit vom Pavi auf, dass Nieres ‘Hilton-Palace’ mehr als genug Platz hatte.

Am Freitag sind wir erstmal schön ins Einkaufszentrum, Nachschub an essen und vor allem Sonnencreme kaufen. Haben uns am abend mal das Partyzelt angeschaut, aber das war nicht so doll. Das Bier schmeckte auch nicht so prall.

Falko und Denise kamen zwischendurch auch, natürlich mit dem e46. Und der stand dann auch mit bei uns vorne am Eingang. So mancher Fordler hat auch einen Blick drauf geworfen. Schade, dass die beiden schon Samstag wieder gefahren sind. War dann am Samstag zur Achtel-Meile noch ein anderer e46 da, den hätt Falko aber bestimmt zersägt. der kam irgendwie garnicht aus der Hüfte.

An der Achtel-Meile hab ich mit meinem kleinen auch teilgenommen. Fünf von sieben Rennen gegen Doc² gewonnen. Aber auch nur, weil ich ihn die anderen beiden gewinnen lassen hab. Er dachte, an meinem Wägelchen wär nix gemacht :D

Samstag kamen dann auch Yana, Andy, Jule und Jörgili auf einen Besuch vorbei. Sind die vier am Anfang noch ein wenig über den Platz geirrt, hab ich sie dann in Empfang genommen. Sind dann gemeinsam noch drüber gelaufen, die ein oder anderen bekannten Gesichter gesehen und Bekanntschaften gequatscht, man sieht die meisten ja nicht den jede Woche ;)

Nach der Achtel-Meile sind wir zu BK ins Einkaufscenter, ‘n kleinen Happen essen. Und natürlich auf Töpfchen gehen. Hab Sandra auch mitgenommen, bin ja nicht so ;) Am Abend haben wir alle dann trotzdem noch schön gemeinsam gegrillt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag bin ich dann noch mit Christian und Pamela zu einigen aus dem Forum gegangen. Haben da noch ein wenig Spass gehabt und ich hab meine letzten Saufreserven geleert. Irgendwann gegen eins oder zwei oder so wollten wir dann ins Bettchen. Aber sind dann irgendwie bei ein paar Leuten hängen geblieben, war voll lustig. Hiess er Paul? Hm, muss ich mal beim Abzelten rumfragen, wenn ich meine Platzrunde drehe. Auf alle Fälle war’s ihm sehr Peinlich. Chris und Pam waren schon zu Bett gegangen und ich blieb noch. Gab ja was zu trinken ;)

Da kam der eine (Name inzwischen wieder unbekannt) von hinten zu dem anderen (Paul?) der im Stuhl sass und meinte, er solle sich mal rumdrehen und an seinem ‘Schwanz lutschen’. Er dreht sich rum und hat plötzlich was im Gesicht hängen. *würg* Alle Anwesenden (so etwa acht Leute, darunter auch Frauen) stockte der Atem und dann fingen alle an zu lachen. Für Paul (?) natürlich ‘ne beschissene Situation. Tja, aber sowas kommt von sowas :P

Am nächsten Tag Haben wir in Ruhe gefrühstückt, Zelte und Pavis abgebaut und die Verabschiedung durch den Club mitgemacht. Die hatten leider etwa 45 Minuten Verspätung. Aber das ging schon, gerade so. Danach bin ich alleine schön ruhig und entspannt gen Heimat gefahren. Chris und Pam fuhren in die andere Richtung und Christopher und Niere mit Anhang waren schon eher gefahren.

Hab dann auf der Bahn noch ein paar der Erfurter und andere Fordler vorbei fahren sehen und nett gegrüsst. Beruht ja auf Gegenseitigkeit. Machen Motorradfahrer auch ;)

Damit verabschiede ich mich bis zum Abzelten, wo man einen Großteil der Leute wieder sehen wird und dann zum nächsten Himmelfahrt ebenfalls wieder. War also wie immer ein klasse Himmelfahrtstreffen, auch wenn diesmal an einem anderen Ort.

Leave a Reply

Your email address will not be published.